Fiam Academy

Druckluftschrauber AF mit offenem Flachkopf: um Muttern an jeder Verschraubungsstelle effektiv anzuziehen.

Bei der Montage von Druckkreisläufen kommt es häufig vor, dass die Verschlussmuttern von Rohren für zirkulierende Flüssigkeiten aufgeschraubt werden müssen. Diese Betriebssituationen finden sich z. B. häufig bei der Bearbeitung von Gasrampen an Kochfeldern, an den Rohren von Kühlschrankkompressoren, an Autobremsanlagen, bei der Herstellung von Kaffeemaschinen, an Kesselrohren usw.

Die Druckluftschrauber AF von Fiam sind für diese Montagesituationen geeignet, da sie mit speziellen Schraubköpfen ausgestattet sind, die dank ihrer radialen Öffnung das Rohr für die Flüssigkeitsrückführung durch das Innere der Sechskantbuchse führen können und die Mutter leicht erreichen, so dass sie mühelos angezogen werden kann.

Die robusten Köpfe dieser Schrauber von Fiam sind die einzigen auf dem Markt, die über verschiedene Arten von Endverzahnungen verfügen und somit jede Arbeitssituation lösen können , ohne die Bauteile zu beschädigen. Und mit den Schraubern, die eine durchgehende Verzahnung verwenden, ist es auch möglich, Verschraubungsvorgänge durch eine Drehung des Werkzeugs um 180° um die eigene Achse auszuführen und so den verschiedenen betrieblichen Anforderungen gerecht zu werden.

Für die Geschwindigkeit und Produktivität ist der intelligente Antrieb von grundlegender Bedeutung: Der Starthebel steuert dank seines doppelten Arbeitshubs sowohl das Verschrauben als auch die Neuausrichtung des Endzahnrads: Im ersten Schritt wird durch Betätigung des Hebels aus der Ruhestellung das Endrad neu ausgerichtet, bei vollständiger Betätigung des Hebels beginnt der Schrauber zu arbeiten und das Endrad dreht sich. 

Wie alle Verschraubungslösungen von Fiam können auch diese Schrauber mit Poka-Yoke-Überwachungssystemen zur Prozessprüfung und -steuerung kombiniert werden.

Wenn Sie eine kostenlose technische Prüfung vor Ort direkt an Ihren Produktionslinien wünschen, um die AF-Lösungen zu testen, schreiben Sie an Fiam.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.