Fiam Stories

Druckluftmotoren: ideal für den Bau von Maschinen für Sterilisationsarbeiten

Maschinen für die Produktion in der pharmazeutischen und chemischen Industrie weisen Merkmale auf, die den Einsatz spezifischer und häufig maßgeschneiderter Konstruktionskomponenten erfordern, beispielsweise den Einbau von Motoren für verschiedene Arten von Antrieben, die unter allen Einsatzbedingungen verwendet werden können. 

Heute möchten wir den Fokus auf diese Geräte legen, insbesondere auf die mit Drucklufttechnik, die gerade wegen ihrer einzigartigen Eigenschaften eingesetzt werden.

Um den Grad der kundenspezifischen Anpassung der Druckluftmotoren von Fiam zu verstehen, betrachten wir die Anforderungen von einem unserer Partner, der große Sterilisationsanlagen für medizinische Geräte herstellt. Dieser hat uns an der Entwicklung einer neuen Maschine beteiligt, die vollständig ohne Elektroanschluss auskommen muss, da sie in einer Umgebung mit hoher Luftfeuchtigkeit und hohen Temperaturspitzen installiert werden soll.

Der Bereich der Zusammenarbeit betraf die Konstruktion der Maschinentüren, die einen stromlosen Antrieb erforderten. Dieser sollte in der Lage sein, einen mechanischen Drehzahlminderer zu drehen, der die kreisförmige Bewegung in eine lineare umwandelt, um die Türen öffnen und schließen zu können. Die sehr schweren Türen, die vollständig aus Edelstahl gefertigt und speziell verstärkt sind, mussten aufgrund des für die Maschine vorgesehenen speziellen Sterilisationszyklus mit reduzierter Geschwindigkeit betätigt werden.

Die Lösung bestand in der Herstellung spezieller Druckluftmotoren der Serie 28 M, um Größe und Eigenschaften an die Maschine und ihren Verwendungszweck anzupassen. Diese Motoren mit Drucklufttechnik wurden vollständig von Fiam entwickelt und hergestellt.

Die Motoren besitzen folgende Eigenschaften:

  • Konstruktion aus wasser- und temperaturbeständigem Edelstahl AISI316: In den Maschinen, in die die Motoren eingebaut werden, werden Temperaturspitzen von 130° C erreicht und im Türbereich etwa 90° C. Es gibt viel Feuchtigkeit und die Maschinen müssen nicht nur den Dampf, sondern auch viele Desinfektionswaschgänge aushalten;
  • Die Innenteile der Motoren werden einer speziellen galvanischen Bearbeitung unterzogen, um die Korrosionsbeständigkeit zu erhöhen, da bei ihrer Verwendung keine geschmierte Luft zugeführt wird;
  • Betrieb bei niedriger Geschwindigkeit, um die erforderliche Drehzahl von 50 U/min zu erreichen und damit ein langsames Öffnen der Maschinentüren;
  • Durch die Drucklufttechnik sind die Motoren für häufige Einsatzzyklen mit wiederholtem Start und Stopp geeignet.

Wenn auch Sie Drucklufttechnik für den Betrieb Ihrer Maschinen benötigen und Sie mehr darüber erfahren möchten, wie Sie diese anpassen können, um die Leistung Ihrer Maschinen zu verbessern, dann gehen Sie zum folgenden Link: https://www.fiamgroup.com/de/fragen-sie-fiam/

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.